Themenkreis * Bäume für die Luft besser als Umwelttechnik 

Kat.: Gesundheit/Energetik




  Home

 

 

8. Nov. 2019

Bäume für die Luft besser als Umwelttechnik

US-Professor empfiehlt aufzuforsten statt Filter einzusetzen, um das Weltklima zu retten

Aus Respekt vor der Natur sollte der Mensch sich auch mäßigen bei der Schadstoffemission

Columbus - Technische Maßnahmen zur Luftreinhaltung sind weniger effektiv und teurer als Investitionen in die Natur. Das hat ein Team um Bhavik Bakshi, Professor für Chemie- und Biomolekular-Engineering an der Ohio State University https://osu.edu ermittelt. Bäume und Sträucher, die in der Nähe von Fabriken und anderen Schadstoff-Emittenten gepflanzt werden, würden die Belastung der Luft demnach um bis zu 27 Prozent senken.

"Müssen von Natur lernen"
 
Laut Bakshi sind in 75 Prozent der Regionen, die die Forscher analysiert haben, Anpflanzungen wirksamer als die Reduzierung der Emissionen. Die Analyse umfasste Straßen, Industriegebiete, Kraftwerke sowie Öl- und Gasbohranlagen. "Es ist eine Tatsache, dass die Menschen, und spezielle Ingenieure weniger über die Natur nachdenken. Wir wollen alles technisch lösen", so der Experte. Das sei eine zu enge Sicht. "Wir müssen von der Natur lernen", so seine Folgerung. Einige Industriegebiete benötigten neben der Aufforstung auch technische Maßnahmen, um die Luftqualität zu verbessern, aber eben nicht nur.
 
Um den Zusammenhang zu verstehen, haben die Wissenschaftler Daten zur Luftverunreinigung und zu bestehenden Wäldern in den Regionen gesammelt, in denen sich Emittenten befanden. Dann rechneten sie aus, was zusätzliche Bäume bringen und was die Aufforstung kosten würde. Sie fokussierten sich auf Feinstaub, Schwefeldioxid und Stickoxide. Die Belastung mit Ozon ließen die Forscher außen vor, weil es dazu zu wenig Daten gab.
 
Effektivität variiert regional
 
Die Wirksamkeit von zusätzlichen Pflanzen variierte von Region zu Region. In Ohio ist es laut Bakshi viel einfacher aufzuforsten als etwa im Wüstenstaat Nevada. Die Erfolge hängen stark davon ab, wie viel Land für die Anlage neuer Grünflächen vorhanden ist. Das heißt, in vielen Fällen sind technische Maßnahmen wie Filter und die Umstellung von Produktionsprozessen unumgänglich, erklärt Bakshi.
 
Auch wenn US-Präsident Donald Trump wenig von Umweltschutz hält: Die American Lung Association https://lung.org , eine Organisation, die sich mit der Bekämpfung von Lungenkrankheiten befasst, schätzt, dass 40 Prozent der US-Bürger in Regionen mit schlechter Luftqualität leben. Diese hätten ein erhöhtes Risiko, an Lungenkrebs, Asthma und Herz-Kreislauf-Leiden zu erkranken.

Pressetext Redaktion

 

1    2 .... 8
London/Bochum - 07. Januar 2020
 

Vernachlässigung lässt Gehirn schrumpfen

Forscher haben ehemalige rumänische Heimkinder im heutigen Erwachsenenalter untersucht

Rom - 30. Dezember 2019
 

Untersuchen über Gesundheitseffekte des Waldes

Standortfaktoren und Zeitpunkte spielen eine wichtige Rolle

Kuopia - 18. Dezember 2019
 

Bewegung schützt Kinder gut vor Diabetes

Viel Sport statt Fitness senkt auch bei übergewichtigen Kids das Risiko einer Typ-2-Erkrankung

 
Boston - 27. November 2019
 

Krank machender Lärm: Mechanismus erforscht

Entzündungen, Schädigungen der Blutgefäße - Gehirn reagiert direkt auf Umgebungskrach

Hartford - 17. Oktober 2019
 

Zucker-Drinks bleiben bei Kids Top-Seller

Ungesunde Getränke haben im vergangenen Jahr rund 62 Prozent des Umsatzes ausgemacht

Atlanta - 15. Oktober 2019
 

Emissionen von 3D-Druckern belasten Lunge

Folgen auf Zellkulturen aus den Atemwegen untersucht - Vor allem Kunststoff ABS schädlich

 
Siena - 08. Oktober 2019
 

Sport lindert die Folgen einer Krebstherapie

Wissenschaftliche Untersuchung zeigt: Patienten neigen sonst zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen

London - 08. Oktober 2019
 

Immer mehr Millennials im Handy-Dauerstress

Jeder zweite britische Nutzer wünscht sich, dass Smartphones nie erfunden worden wären

Atlanta - 04. Oktober 2019
 

Tiefe Hirnstimulation hilft bei Depressionen

Neue Studie aus den USA weist erstmals eine langfristige positive Wirkung auf Patienten nach

 
Nashville - 23. September 2019
 

Handys lenken ab und verändern die Realität

Experimente mit Farben bestätigen: Beeinträchtigte Wahrnehmung brennt sich ins Gedächtnis

Vancouver - 13. September 2019
 

Spezielle Antibiotika schädigen das Herz stark

Kanadische Forscher warnen vor Präparaten, die auf Basis von Fluorchinolon hergestellt wurden

Leeds - 31. Juli 2019
 

Ohrstimulation mit Strom verlangsamt Alterung

Autonomes Nervensystem wird dank schwacher Impulse wieder ins Gleichgewicht gebracht

 
1    2 .... 8

© 2020 by Themenkreis und der jeweiligen Aussender. Alle Rechte vorbehalten.

  RSS-Feed     Impressum & Disclaimer