Themenkreis * Dritte Piste: Neue Website kontert Flughafen-Kampagne 

Kat.: Umwelt/Natur




  Home

 

 

10. Mai 2017

Dritte Piste: Neue Website kontert Flughafen-Kampagne

"System Change, not Climate Change!" widerlegt Flughafen-Propaganda für die dritte Piste mit eigener Website und belegten Fakten.

System Change not Climate Change: Kundgebung am Flughafen Wien-Schwechat 1. 10. 2016 - (c) System Change

Wien - Seit dem Stopp der dritten Piste durch das Bundesverwaltungsgericht betreibt der Flughafen Wien-Schwechat eine massive Werbekampagne für das Projekt. Dazu gehört seit zwei Wochen die Website drittepiste.at, die sich alarmierender Slogans bedient, jedoch so gut wie keine Informationen beinhaltet.
Nun kontern die Klimabewegung „System Change, not Climate Change!“ und das Medienkollektiv Convive* mit einer eigenen Website: drittepiste.org sowie einer Facebook-Seite. “Mit der Website üben wir Kritik an der aggressiven Propaganda des Flughafens. Wir stellen den Übertreibungen gut belegte Fakten gegenüber und entlarven die Mythen, die rund um die dritte Piste und den Flugverkehr aufgebaut werden“, so die InitiatorInnen.

Alarmierende Sprüche ohne viel Gehalt

„Entweder 30.000 Jobs bei uns. Oder in Bratislava“ ist einer der Sprüche auf der Flughafen-Website. Im Rahmen der Kampagne des Flughafens wird diese Zahl kolportiert und in unzähligen Artikeln zum Thema wiederholt, ohne dass erklärt wird, wie sie zustande kommen kann. So rechnet der Flughafen mit einer sehr hoch eingeschätzten Zahl von 1000 Jobs pro einer Million neuer Passagiere. Doch um ein Plus von 30 Mio. Fluggästen zu erreichen, müsste sich das Passagieraufkommen von 2016 (23,3 Mio.) mehr als verdoppeln! Angesichts der seit Jahren sinkenden Flugbewegungen entspricht diese Annahme eher dem Wunschdenken der Flughafen Wien AG (FWAG) als einer realistischen Prognose.

Den Flughafen Bratislava als Gegner darzustellen, ist zudem nationalistisch und problematisch: „Zu sagen, 'wir bauen hier, weil es sonst andere tun' ist engstirnig und kurzsichtig. Nur weil Frankreich Atomkraftwerke hat, heißt das nicht, dass wir auch welche wollen. Wenn wir darauf warten, dass andere unsere Erde und unsere Lebensgrundlagen schützen, werden wir die nötigen Veränderungen nicht schaffen“, so Magdalena Heuwieser von „System Change, not Climate Change!“.

Nachhaltige Alternativen fördern

Ohne eine dritte Piste habe die ostösterreichische Wirtschaft keine Zukunftsperspektive, lautet ein weiterer Mythos. Mit übertriebenen Schreckensszenarien für den Wirtschaftsstandort wird dabei vom Flughafen Angst geschürt und eine ernsthafte Debatte verhindert. „System Change, not Climate Change!“ hingegen zeigt auf, wie eine nachhaltige Wirtschaft und Mobilität, die das Klima nicht anheizen, aussehen könnten. Wirtschaft und Umwelt können nur „Hand in Hand gehen“, so lange die Wirtschaft nicht unsere natürlichen Lebensgrundlagen zerstört. „Anstatt die Gerichtsentscheidung zu bekämpfen, muss sich die Politik jetzt auf die Förderung von nachhaltigen Alternativen zur dritten Piste konzentrieren und die Chancen erkennen, die im notwendigen Umbau der Wirtschaft liegen: nachhaltige Arbeitsplätze, eine intakte Umwelt und höhere Lebensqualität für uns alle“, betont Manuel Grebenjak von „System Change, not Climate Change!“.

Unseriöser Stimmenfang auf Flughafen-Website

Der Flughafen ruft dazu auf, die dritte Piste per Klick zu unterstützen. „Bei der Kommunikationsstrategie des Flughafens geht es offensichtlich um eine Manipulation der Öffentlichkeit, da ein anonymer Klick ohne die Angabe des Namens für eine 'gültige' Stimme genügt. Ein einfacher Klick am nächsten Tag reicht und schon ist eine zweite Stimme abgegeben“, so das Medienkollektiv Convive*.

Um diese mangelnde Seriosität zu kritisieren, orientiert sich der Stimmenzähler der Website drittepiste.org an jenem der Flughafen-Website. Zusätzlich gibt es jedoch auch eine echte Petition gegen die dritte Piste zu unterzeichnen und es wird auf Möglichkeiten hingewiesen, sich gegen das Wachstum des Flugverkehrs einzusetzen. So findet von 24. bis 28. Mai ein Klimacamp in Flughafennähe und am Samstag, den 27. Mai, eine Kundgebung am Flughafen-Vorplatz statt.

Erst am 29. April fand in Wien, im Rahmen des weltweit von hunderttausenden Menschen besuchten „People's Climate March“, eine Demonstration mit 2.500 Teilnehmenden statt, die sich für Klimaschutz und gegen die dritte Piste aussprach.
 
Website: www.drittepiste.org
Facebook: https://www.facebook.com/neinzurdrittenpiste/
 
 
“System Change, not Climate Change!” ist eine - in Österreich von Attac mitinitiierte - soziale Bewegung, bestehend aus einer Vielzahl von AktivistInnen und Initiativen, die über Österreich verteilt zusammenarbeiten um echte und solidarische Lösungen für die globale Klimakrise voranzutreiben. Über 120 Vereine, Organisationen und Initiativen unterstützen bisher das Positionspapier “System Change, not Climate Change!”

Attac

 

1    2 .... 4
Wien - 23. Mai 2017
 

Uns fehlt die Luft zum Atmen

Greenpeace misst alarmierend hohe Luftschadstoffwerte vor Österreichs Schulen

Wien - 10. Mai 2017
 

Ende der Jagdgatter: Verwaltungsgericht Schleswig in Deutschland bestätigt Verbot

Adelsfamilie Bismarck muss 1300 ha Jagdgatter auflösen und die Trophäenjagd dort nach 140 Jahren beenden

Wien - 03. Mai 2017
 

AKW-Mochovce Wassertest: Überschreitung von radioaktivem Wasserstoff

GLOBAL 2000 fordert den Entzug der Betriebserlaubnis für das AKW wegen hoher Überschreitung von radioaktivem Wasserstoff im nahegelegenen Fluss

 
Wien - 03. Mai 2017
 

Kaum Mehrweg-Getränke im Supermarkt

Breites Mehrwegangebot von Getränkeproduzenten wird vom Handel selten genutzt

Anzeige

Neu: Mai-Heft Bewusst Sein

Buchvorstellungen:
Wichtige Fragen, Spannende Antworten - Heilpflanzen am Mittelmeer - Yoga der Verbundenheit - Der kosmische Lebensplan - Mein Vater war ein MIB

Buchauszug:
Heilige Geometrie - Der Weg in die eigene Mitte
von Renate Brettschneider
 

www.bewusst-sein.net

Dessau-Roßlau - 27. April 2017
 

Stickoxid-Belastung durch Diesel-Pkw noch höher als gedacht

Auch Euro-6-Diesel stoßen sechs Mal mehr Stickstoffoxide aus als erlaubt

 
Wien - 28. März 2017
 

"Gekaufte Wissenschaft" und ihr Einfluss auf das Zulassungsverfahren von Glyphosat

Europäische Bürgerinitiative fordert Reform des Pestizid-Zulassungsverfahrens

Martorell - 24. März 2017
 

Abwasser wird zur erneuerbaren Energiequelle

SEAT und Aqualia arbeiten an neuem Projekt für nachhaltigen Sprit

München - 21. Februar 2017
 

Boom bei Wasserstoff-Tankstellen setzt sich fort

2016 mit 92 neuen Standorten weltweit so viele errichtet wie nie zuvor

 
Cambridge - 16. Januar 2017
 

Forscher verwandeln Zucker mittels Hefe in Diesel

Wissenschaftler am MIT erreichen mit Yarrowia lipolytica hohe Ausbeute

Wien - 11. Januar 2017
 

Energiewende online: wer klickt eigentlich grün

Neuer Greenpeace-Report bewertet Energienutzung von Internetfirmen

Wien - 07. Dezember 2016
 

Konsequenzen aus Abgas-Skandal werden ausgebremst

Der Preis dafür: hohe ungeplante Spritkosten und weiterhin viel zu viele Schadstoffe in der Luft

 
1    2 .... 4

© 2017 by Themenkreis und der jeweiligen Aussender. Alle Rechte vorbehalten.

  RSS-Feed     Impressum & Disclaimer